HP0-J64 Examfragen

Unsere Dienstleistungen zum HP HP ExpertONE Certification HP0-J64 Examfragen
1. Einjährige kostenlose Aktualisierung bei it-pruefungen.ch
Nach Ihrem Einkauf der Unterlage HP HP ExpertONE Certification HP0-J64 bei uns geniessen Sie mit sofortiger Wirkung einjährige kostenlose Aktualisierung Ihrer Unterlage HP HP ExpertONE Certification HP0-J64, diese garantiert für 100%-Pass.

2. Hochqualitativer Fragenpool vom HP HP ExpertONE Certification HP0-J64 Exam
Der Fragenpool HP0-J64 Exam wurde von hochqualifizierten professionellen IT-Ingenieuren, IT-Dozenten, IT-Spezialisten verfasst,deckt alle aktuellsten Fragen von HP0-J64 Exam Exam ab, auch mit richtigen detaillierten Antworten.

3. 100%-Pass-Garantie, im Falle eines Scheiterns erhalten Sie die Gebühr zurückerstattet.
Im Falle eines Scheiterns der Zertifizierungsprüfung HP HP ExpertONE Certification HP0-J64 Designing HP Enterprise Storage Solutions erhalten Sie die Gebühr zurückerstattet. Wir verkaufen nur die Unterlage, die für 100% Pass garantiert, sonst hat unser Geschäft doch keinen Sinn.

Prüfungsnummer:HP0-J64

Prüfungsname:Designing HP Enterprise Storage Solutions

Version:V19.99

Anzahl:73 Fragen

Über Zertifizierungsprüfung HP HP ExpertONE Certification HP0-J64 Testfragen Designing HP Enterprise Storage Solutions bei www.it-pruefungen.ch
Die Zertifizierungsfragen und Antworten www.it-pruefungen.ch HP HP ExpertONE Certification HP0-J64 werden von erfahrenen HP HP ExpertONE Certification Zertifizierungsdozenten und Experten verfasst.

Der Fragen-Pool von HP0-J64 Designing HP Enterprise Storage Solutions bei www.it-pruefungen.ch deckt alle aktuellsten Fragen von HP HP ExpertONE Certification HP0-J64, die Abdeckungsrate ist mehr als 73%. Unsere Prüfungsfragen helfen Ihnen, sicherer und leichter Ihre Zertifizierungsprüfung HP HP ExpertONE Certification HP0-J64 zu bestehen.

HPE0-S50 Prüfungsfragen und Antworten

it-pruefungen.ch——-Unsere Prüfungsfragen und Antworten sind nach Ziel des Prüfungszentrum. HPE0-S50 sind von den Experten und Fachleute geschrieben.
100% Pass-Garantie für HPE0-S50 Integrating HPE Synergy Solutions Zertifizierungsunterlagen:
HPE0-S50 Unterlagen haben 100% Pass-Grantie. Das heißt, können Sie unsere Worte halten, dass Sie mit unsere Unterlagen 100% die Prüfung bestehen können. Falls haben Sie die Prüfung nicht bestehen, geben wir vollen Gebühren zurück.

HPE0-S50 Prüfungsfragen und Antworten Integrating HPE Synergy Solutions auf www.it-pruefungen.ch sind regelmaßig aktualisiert, so dass Sie immer die neueste Prüfungsfragenkatalog bekommen. HPE0-S50 neueste Informationen können auch bei uns behalten. Wie z.B. die Prüfung hat geändert oder ersetzen von eine andere Prüfung.
HP HPE ASE HPE0-S50 Prüfungsfragen
Informationen zu dieser Prüfungsvorbereitung
Prüfungsnummer:HPE0-S50
Prüfungsname:Integrating HPE Synergy Solutions
Version:V19.99
Mehr als 96% echte Fragen und Antworten:

Kostenlose Demo herunterladen zu können:
Fast jede Prüfungsunterlagen haben Demo. Dann können Sie die Qualität von uns überprüfen, bevor Sie bei uns kaufen zu entscheiden.
1 Jahr kostenlos Update für HPE0-S50 test Prüfung Integrating HPE Synergy Solutions :
Nachdem Sie bei www.it-pruefungen.ch gekauft haben, können Sie innerhalb 1 Jahr kostenlos Update für die Unterlagen bekommen. Wenn die Prüfung von eine andere Prüfung ersetzen, geben wir auch die ersetzete Prüfung.

HPE0-S51 test Prüfung

1 Jahr kostenlos Update für HPE0-S51 test Prüfung Building HPE Data Center Solutions :
Nachdem Sie bei www.it-pruefungen.ch gekauft haben, können Sie innerhalb 1 Jahr kostenlos Update für die Unterlagen bekommen. Wenn die Prüfung von eine andere Prüfung ersetzen, geben wir auch die ersetzete Prüfung.
HP HP Certification HPE0-S51 Prüfungsfragen
Informationen zu dieser Prüfungsvorbereitung
Prüfungsnummer:HPE0-S51
Prüfungsname:Building HPE Data Center Solutions
Version:V19.99
Mehr als 96% echte Fragen und Antworten:
Unsere Prüfungsfragen und Antworten sind nach Ziel des Prüfungszentrum. HPE0-S51 sind von den Experten und Fachleute geschrieben.
100% Pass-Garantie für HPE0-S51 Building HPE Data Center Solutions Zertifizierungsunterlagen:
HPE0-S51 Unterlagen haben 100% Pass-Grantie. Das heißt, können Sie unsere Worte halten, dass Sie mit unsere Unterlagen 100% die Prüfung bestehen können. Falls haben Sie die Prüfung nicht bestehen, geben wir vollen Gebühren zurück.
Kostenlose Demo herunterladen zu können:
Fast jede Prüfungsunterlagen haben Demo. Dann können Sie die Qualität von uns überprüfen, bevor Sie bei uns kaufen zu entscheiden.

HPE0-S51 Prüfungsfragen und Antworten Building HPE Data Center Solutions auf www.it-pruefungen.ch sind regelmaßig aktualisiert, so dass Sie immer die neueste Prüfungsfragenkatalog bekommen. HPE0-S51 neueste Informationen können auch bei uns behalten. Wie z.B. die Prüfung hat geändert oder ersetzen von eine andere Prüfung.

Prüfungsfragen it-pruefungen.ch 2020 Microsoft AZ-100-deutsch Prüfungen Testfragen Übungsfragen Prüfungsunterlagen Antworten in Deutsch Englisch

Prüfungsfragen it-pruefungen.ch 2020 Microsoft AZ-100-deutsch Prüfungen Testfragen Übungsfragen Prüfungsunterlagen Antworten in Deutsch Englisch



www.it-pruefungen.ch bietet die neuen Prüfungen Testfragen Übungsfragen Prüfungsunterlagen Prüfungsfragen Testfragen in Deutsch Erfahrung Testzentrum für die IT Zertifizierung Microsoft AZ-100-deutsch.  Echte, originale und  umfassende Prüfungsfragen it-pruefungen.ch Testfragen in Deutsch Erfahrung Testzentrum für die Prüfung! WIr haben so viele positive Feedbacks- Erfahrungen von unseren Kunden bekommen!



Die Zertifizierungsprüfung/ Prüfungsfragen it-pruefungen.ch Microsoft AZ-100-deutsch ist hilfreich für Ihre IT Karriere und die Zukunft, einfach bessere Zukunften, mehr Möglichkeiten und  Sie werden von Ihren Kollegen als jemand betrachtet, der die Kenntnisse und Qualifikationen besitzt, um die Arbeit einwandfrei zu erledigen. 



www.it-pruefungen.ch  ist ein weltweit führender Experte für IT Prüfung Microsoft AZ-100-deutsch , in aller Welt beschäftigen wir uns mit der Arbeit, für die IT Prüfung-Teilnehmer, ihre Zertifizierungsprüfung reibungslos zu bestehen. Wir haben viele IT Experten und Erforscher im IT Bereich, die die Joberrfahrungen in dem Testzentrum in Deutsch Erfahrung Prüfungsaufgaben Österreich und in der Schweiz besitzen. Sie verfassen nach aktuellen IT Prüfungsaufgaben die Testfragen PDF Prüfungen Testfragen Übungsfragen Prüfungsunterlagen Prüfungsfragen Deutsch Erfahrung Testzentrum für die IT Examen Prüfungsfragen.

Die Prüfungsfragen it-pruefungen.ch Testfragen und Testfragen bei it-pruefungen.ch decken alles Prüfungsaufgaben ab. Mit unserer Hilfe haben viele Prüflinge ihre IT Prüfungen Testfragen Übungsfragen Prüfungsunterlagen AZ-100-deutsch bestanden. wir versprechen,falls Sie unter der Bediengungen des kaufes unserer Testfragen PDF Prüfungen Testfragen Übungsfragen Prüfungsunterlagen Deutsch Erfahrung Testzentrum Schulungsunterlagen Testfragen  von der einschlägigen Prüfung nicht bestehen,zahlen wir Ihnen völlig zurück. 

Die IT Experte von www.it-pruefungen.ch beschäftigt sich immer mit der Verbesserung der Qualität der Schulungsunterlage  AZ-100-deutsch. Probieren Sie mal unsere Schulungsunterlagen Prüfungsfragen, bereiten Sie sich für Ihre IT Karriere und die Zukunft! Wir geben Ihnen gerne 100% Erfolgsgarantie und 100% Erfolgsgarantie- Geld zurück Garantie!

Prüfung 70-741

Prüfung 70-741 Prüfungsvorbereitung Prüfungsfragen auf Deutsch Networking with Windows Server 2016 www.it-pruefungen.ch

Veröffentlicht: 3. November 2016
Sprachen: Englisch, Spanisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Deutsch, Französisch, Japanisch, Portugiesisch (Brasilien)
Zielgruppen:IT-Experten

Technologie: Windows Server 2016
Anrechnung für Zertifizierung: MCSA
Wer sollte diese Prüfung ablegen?
Kandidaten für diese Prüfung führen Aufgaben im Zusammenhang mit den Netzwerkfunktionen und Merkmalen von Windows Server 2016 aus. Die Kandidaten sollten mit der Implementierung und Verwaltung von DNS, DHCP und IPAM sowie mit der Implementierung von Remote Access-Lösungen wie VPN und RADIUS vertraut sein.

Die Kandidaten sollten außerdem Erfahrung im Management von DFS- und Branch-Cache-Lösungen, in der Konfiguration von leistungsstarken Netzwerkmerkmalen und -funktionen sowie in der Implementierung von Software definierten Networking (SDN)-Lösungen wie Hyper-V Network Virtualization (HNV) und Network Controller haben.

Prüfung 70-741

Prüfung 70-740

Prüfung 70-740 Installation, Storage, and Compute with Windows Server 2016 www.it-pruefungen.ch

  • Veröffentlicht:

    Montag, 3. Oktober 2016

  • Sprachen:

    Englisch, Spanisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Deutsch, Französisch, Japanisch, Portugiesisch (Brasilien)

  • Zielgruppen: IT Experten
  • Technologie:

    Windows Server 2016

  • Anrechnung für Zertifizierung:

    MCSA

  • Mit dieser Prüfung werden Ihre Fähigkeiten bei der Ausführung der unten aufgeführten technischen Aufgaben bewertet. Sehen Sie sich Video-Tutorials zu den variety of question types in Microsoft-Prüfungen an.

    Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf die Themen in den nachfolgenden Aufzählungen beziehen, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

    Haben Sie Feedback zur Relevanz der Fähigkeiten, die in dieser Prüfung bewertet werden? Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Microsoft. Sämtliches Feedback wird überprüft und gegebenenfalls unter Beibehaltung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit des Zertifizierungsprozesses umgesetzt. Beachten Sie, dass Microsoft nicht direkt auf Ihr Feedback reagiert. Wir schätzen Ihre Anregungen zur Gewährleistung der Qualität des Microsoft-Zertifizierungsprogramms.

    Wenn Sie Bedenken zu spezifischen Fragen innerhalb dieser Prüfung haben, reichen Sie bitte eine exam challenge.

    Wenn Sie weitere Fragen oder Feedback zu Microsoft Certification Exams oder das Zertifizierungsprogramm, zur Registrierung oder Promotionen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Regional Service Center.

    Hinweis: Es gibt Prüfungsupdates ab dem Freitag, 3. November 2017. Um mehr über diese Änderungen und ihre Auswirkungen auf die gemessenen Fähigkeiten zu erfahren, laden Sie bitte die Exam 740 change document.

 Prüfung 70-740 Prüfungsvorbereitung Prüfungsfragen auf Deutsch

Prüfungsunterlagen 070-347 deutsch

1. Sie sind als IT-Administrator für das Unternehmen www.it-pruefungen.ch tätig. Das Unternehmen hat eine Office 365-Hybridbereitstellung.
Sie müssen feststellen, welches Zertifikat für die Tokensignatur zwischen der On-Premises Umgebung und Office 365 verwendet wird.
Welches Tool verwenden Sie?

A.Die Exchange-Verwaltungskonsole
B.Die AD FS 2.0-Verwaltungskonsole
C.Das Snap-In Active Directory-Domänen und –Vertrauensstellungen
D.Das Office 365 Portal
E.Das Snap-In Zertifikate

Korrekte Antwort: B

2. Sie sind als IT-Administrator für das Unternehmen www.it-pruefungen.ch tätig. Ihr Unternehmen hat ein Office 365-Abonnement. Alle Mitarbeiter des Vertriebs haben Zugriff auf ein freigegebenes Postfach mit dem Namen Vertrieb.
Sie aktivieren die Überwachung für alle freigegebenen Postfächer.
Über das Postfach Vertrieb wird eine E-Mail mit nicht autorisierten Inhalten versendet. Sie müssen feststellen, welcher Benutzer die E-Mail versendet hat.
Wie gehen Sie vor?

A.Verwenden Sie das Exchange Admin Center und führen Sie den Administrator-Rollengruppenbericht aus.
B.Verwenden Sie die Windows PowerShell und führen Sie das Cmdlet Get-SharingPolicy aus.
C.Verwenden Sie die Windows PowerShell und führen Sie das Cmdlet Write-AdminAuditLog aus.
D.Verwenden Sie die Windows PowerShell und führen Sie das Cmdlet New-MailboxAuditLogSearch aus.

Korrekte Antwort: D

3.Sie sind als IT-Administrator für das Unternehmen www.it-pruefungen.ch tätig. Das Unternehmen hat ein Office 365 Enterprise E3-Abonnement.
Eine Benutzerin mit dem Namen Tanja installiert Office Professional Plus für Office 365 auf Ihrem Clientcomputer. Sie weisen Tanja im Office 365 Admin Center eine Office ProPlus Lizenz zu.
Einen Monat nach der Installation berichtet Tanja, dass sie auf ihrem Clientcomputer keine Office Dokumente bearbeiten und speichern kann. Sie kann aber weiterhin Office Dokumente öffnen und ansehen.
Sie müssen sicherstellen, dass Tanja die Office Anwendungen auf ihrem Clientcomputer für das Bearbeiten und Speichern von Office Dokumenten verwenden kann.
Wie gehen Sie vor?

A.Installieren Sie das Office-Anpassungstool (OAT).
B.Installieren Sie Office ProPlus erneut.
C.Installieren Sie den Microsoft Online Services-Anmelde-Assistent.
D.Führen Sie ein Upgrade Ihres Mandanten auf den Plan Enterprise E4 durch.

Korrekte Antwort: B

MCSA Prüfungsunterlagen 070-347 deutsch Examfragen Prüfungsfragen Enabling Office 365 Services www.it-pruefungen.ch

IT-Prüfung 070-345 deutsch

MCSE IT-Prüfung 070-345 deutsch Prüfungsfragen Designing and Deploying Microsoft Exchange Server 2016 www.it-pruefungen.ch

Die Prüfungsfragen/Prüfungsvorbereitungen zu Microsoft MCSA 070-743-deutsch (Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2016 )bei www.it-pruefungen.de ist sehr echt, aktuell und original

1.Ihr Unternehmen it-pruefungen.ch hat eine Exchange Server 2016 Organisation. Jeder Benutzer verfügt über ein primäres Postfach und ein Archivpostfach.
Sie erstellen eine neue Aufbewahrungsrichtlinie. Die Richtlinie beinhaltet die folgenden Tags:
Ein Standardrichtlinientag, das auf das gesamte Postfach angewendet ist. Das Tag verschiebt Nachrichten, die älter als drei Jahre sind, in das Archiv.
Ein Aufbewahrungsrichtlinientag, das auf den Ordner Gesendete Elemente angewendet ist. Das Tag verschiebt Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, in das Archiv.
Die Aufbewahrungsrichtlinie wird auf alle Postfächer angewendet.
Ein Benutzer erstellt ein persönliches Tag mit dem Namen Tag. Das persönliche Tag ist so konfiguriert, dass Elemente nach 180 Tagen Aufbewahrung dauerhaft gelöscht werden.

Der Benutzer versendet eine E-Mail Nachricht, auf die Tag1 angewendet ist.
Was geschieht mit der Nachricht?

A.Die Nachricht wird in sechs Monaten gelöscht.
B.Die Nachricht wird nach einem Jahr in das Archiv verschoben.
C.Die Nachricht wird nach einem Jahr in das Archiv verschoben und sechs Monate später gelöscht.
D.Die Nachricht wird nach drei Jahren in das Archiv verschoben.

Korrekte Antwort: A

2. Ihr Unternehmen it-pruefungen.ch hat ein Datencenter. Das Datencenter enthält einen Exchange Server 2016 Server, auf dem die Rolle Postfachserver installiert ist. Outlook Anywhere Clients verwenden den Namen outlook.it-pruefungen.ch für den Zugriff auf Postfächer.
Das Unternehmen plant den Betrieb eines zweiten Datencenters und möchte eine Datenbankverfügbarkeitsgruppe (DAG) implementieren, die Server beider Datencenter umfasst.
Sie müssen sicherstellen, dass Benutzer von Outlook Anywhere Clients Verbindungen mit ihren Postfächern herstellen können, wenn eines der Datencenter nicht erreichbar ist.
Was erstellen Sie in der DNS-Zone it-pruefungen.ch?

A.Einen Host (A) Eintrag
B.Zwei Text (TXT) Einträge
C.Einen Dienstidentifizierungseintrag (SRV)
D.Einen Mail Exchanger (MX) Eintrag.

Korrekte Antwort: A

3.Ihr Unternehmen it-pruefungen.ch hat eine Exchange Server 2016 Organisation. Alle Benutzer arbeiten in der Hauptgeschäftsstelle und verwenden Microsoft Outlook 2016.
Sie haben kürzlich den Assistenten für die Exchange-Hybridbereitstellung ausgeführt und einen Großteil der Postfächer nach Exchange Online verschoben.
Ein Netzwerkadministrator berichtet über einen Anstieg des ausgehenden SMTP-Datenverkehrs im Netzwerk.
Sie müssen die Auslastung der Netzwerkbandbreite durch ausgehenden SMTP-Datenverkehr reduzieren.
Wie gehen Sie vor?

A.Erstellen Sie in der Exchange Server Organisation einen Empfangsconnector, der die IP-Adresse von Exchange Online als Remote-IP-Adresse verwendet.
B.Ändern Sie den MX-Eintrag der öffentlichen DNS-Zone so, dass er auf Exchange Online verweist.
C.Ändern Sie den SRV-Eintrag der öffentlichen DNS-Zone so, dass er auf Exchange Online verweist.
D.Erstellen Sie in der Exchange Server Organisation einen Sendeconnector der Exchange Online als Smarthost verwendet.

Korrekte Antwort: B

MCSA Prüfungsfragen 070-743 deutsch

1. www.it-pruefungen.ch-Ihr Netzwerk enthält einen Server, auf dem das Betriebssystem Windows Server 2016 installiert ist. Auf dem Server ist ein Speicherpool mit dem Namen Pool1 konfiguriert.
Pool1 umfasst fünf physikalische Datenträger mit den Namen Disk1, Disk2, Disk3, Disk4 und Disk5. In Pool1 ist ein virtueller Datenträger mit dem Namen vDisk1 erstellt. Der virtuelle Datenträger verwendet die Speicheranordnung Parity.
Disk3 fällt aus.
Sie wollen Disk3 aus Pool1 entfernen.
Welche zwei Schritte sollten Sie ausführen?
(Jede korrekte Antwort stellt einen Teil der Lösung dar. Wählen Sie zwei Antworten.)

A.Update-StoragePool -FriendlyName Pool1
B.Reset-PhysicalDisk -FriendlyName Disk3
C.Set-PhysicalDisk -FriendlyName Disk3 -Usage Retired
D.Set-ResillencySetting -StoragePool Pool1 -PhysicalDiskRedundancyDefault
E.Remove-PhysicalDisk -FriendlyName Disk3

Korrekte Antwort: B, E

Erläuterungen:
Remove-PhysicalDisk entfernt einen Datenträger aus einem Speicherpool. Der Datenträger kann allerdings nicht,wie in Anwtort E gezeigt, direkt über seinen “FriendlyName” angegeben werden.
Mit dem folgenden Cmdlet kann Disk3 aus Pool1 entfernt werden:
$myDisk = Get-PhysicalDisk -FriendlyName Disk3
Remove-PhysicalDisk -PhysicalDisks $myDisk -StoragePoolFriendlyName Pool1
Der physikalische Datenträger wird aus dem Speicherpool entfernt und die Daten des virtuellen Datenträgers werden auf einem anderen verfügbaren Datenträger des Speicherpools automatisch wiederhergestellt. Es sind keine weiteren Schritte erforderlich.
Das Ausführen von Reset-PhysicalDisk löscht alle zurückgebliebenen Daten und Metadaten des Speicherpools von dem entfernten Datenträger.

2.Ihr Netzwerk umfasst eine Active Directory-Domänendienste (AD DS) Domäne mit dem Namen www.it-pruefungen.ch. Die Domäne enthält zwei Server mit den Namen Server1 und Server2. Auf beiden Servern ist das Betriebssystem Windows Server 2016 installiert.
Sie installieren die Rolle Remotezugriff auf Server1. Auf Server2 installieren Sie die Rolle Netzwerkrichtlinien- und Zugriffsdienste.
Sie wollen Server1 für die Verwendung von Server2 als RADIUS-Server konfigurieren.
Wie gehen Sie vor?

A.Verwenden Sie Routing und RAS und konfigurieren Sie einen Authentifizierungsanbieter.
B.Verwenden Sie das Verbindungs-Manager-Verwaltungskit (CMAK) und erstellen Sie ein Profil zum Herstellen von Verbindungen mit Remoteservern.
C.Verwenden Sie den Server Manager und erstellen Sie eine Zugriffsrichtlinie.
D.Verwenden Sie Active Directory-Benutzer und Computer und ändern Sie die Delegierungseinstellungen für den Computer Server1.

Korrekte Antwort: A

3. Ihr Netzwerk umfasst eine Active Directory-Domänendienste (AD DS) Domäne mit dem Namen www.it-pruefungen.ch. Die Domäne enthält zwei Windows Server 2016 Server mit derselben Hardwarekonfiguration.
Sie wollen Volume F: asynchron von Server1 nach Server2 synchronisieren.
Wie gehen Sie vor?

A.Führen Sie das Cmdlet New-SRPartnership aus und geben Sie den Parameter ReplicationMode an.
B.Installieren Sie das Feature Failoverclustering und erstellen Sie eine neue Clusterressourcengruppe.
C.Installieren Sie das Feature Failoverclustering und verwenden Sie freigegebene Clustervolumes (Cluster Shared Volumes, CSVs).
D.Führen Sie das Cmdlet Set-DfsrService aus und geben Sie den Parameter RPCPort an.

Korrekte Antwort: A

Erläuterungen:
Die Speicherreplikation gehört zu den Neuerungen in Windows Server 2016. Mithilfe der Speicherreplikation können Volumes oder LUNS für die Notfallwiederherstellung von einem Volume auf ein anderes, von einem Server zu einem anderen oder von Cluster zu Cluster übertragen werden.
Die Speicherreplikation ist blockbasiert und deutlich leistungsfähiger als eine Synchronisierung auf Dateiebene.
Der Parameter ReplicationMode des Cmdlets New-SRPartnership gibt den Synchronisierungsmodus an. Im Modus Synchronous warte der Quellserver mit dem Schrieben der Daten, bis die Daten auf den Zielserver übertragen und dort geschrieben wurden. Im Modus Asynchronous schreibt der Quellserver die Daten, ohne auf den Zielserver zu warten.

4. Hinweis: Diese Aufgabe gehört zu einer Reihe von Fragestellungen, für die dieselben Antwortmöglichkeiten zur Auswahl stehen. Eine Antwort kann für mehr als eine Frage der Serie richtig sein. Die Fragen sind voneinander unabhängig. Die bereitgestellten Informationen und Details beziehen sich jeweils nur auf die Aufgabe, die diese Informationen enthält.
Ihr Netzwerk umfasst drei Server mit den Namen Server1, Server2 und Server3. Auf allen drei Servern ist das Betriebssystem Windows Server 2016 installiert.
Auf Server1 und auf Server2 ist das Feature Hyper-V installiert. Auf Server3 ist der Rollendienst iSCSI-Zielserver installiert.
Sie wollen einen Hyper-V-Cluster erstellen.
Welches Tool sollten Sie als erstes verwenden?
(Im Hilfetext finden Sie zusätzliche Antwortmöglichkeiten.)

A.Den Befehl clussvc.exe
B.Die Desktop-App Server-Manager
C.Die Konsole Computerverwaltung
D.Den Befehl ConfigureHyperV.exe
E.Die Konsole Datenträgerverwaltung
F.Die Konsole Failovercluster-Manager

Korrekte Antwort: B

Erläuterungen:
Im ersten Schritt muss das Feature Failoverclustering auf Server1 und Server2 installiert werden.
Erweiterte Antwortmöglichkeiten:
Hätten Sie es auch gewußt, wenn mehr als die gezeigten 6 Antwortmöglichkeiten zur Auswahl stünden?

A: Den Befehl clussvc.exe
B: Den Befehl cluster.exe
C: Die Konsole Computerverwaltung
D: Den Befehl ConfigureHyperV.exe
E: Die Konsole Datenträgerverwaltung
F: Die Konsole Failovercluster-Manager
G: Die Konsole Hyper-V-Manager
H: Die Desktop-App Server-Manager

5. Hinweis: Diese Aufgabe gehört zu einer Reihe von Fragestellungen, für die dieselben Antwortmöglichkeiten zur Auswahl stehen. Eine Antwort kann für mehr als eine Frage der Serie richtig sein. Die Fragen sind voneinander unabhängig. Die bereitgestellten Informationen und Details beziehen sich jeweils nur auf die Aufgabe, die diese Informationen enthält.
Ihr Netzwerk umfasst zwei Server mit den Namen Server1 und Server2. Auf beiden Servern ist das Betriebssystem Windows Server 2016 installiert und beide Server sind als Hyper-V Server konfiguriert.
Ihr Netzwerk enthält ein iSCSI-SAN. Sie konfigurieren auf dem Storage Area Network (SAN) eine neue Logical Unit Number (LUN).
Sie erstellen einen Failovercluster und fügen Server1 und Server2 als Knoten hinzu. Sie verbinden beide Server mit dem iSCSI-Ziel und formatieren den freigegebenen Speicher.
Sie müssen dem Cluster den Speicher hinzufügen. Ihre Lösung muss sicherstellen, dass virtuelle Maschinen beider Clusterknoten gleichzeitig auf den freigegebenen Speicher zugreifen können.
Welches Tool verwenden Sie?
(Im Hilfetext finden Sie zusätzliche Antwortmöglichkeiten.)

A.Den Befehl clussvc.exe
B.Den Befehl cluster.exe
C.Die Konsole Computerverwaltung
D.Den Befehl ConfigureHyperV.exe
E.Die Konsole Datenträgerverwaltung
F.Die Konsole Failovercluster-Manager

Korrekte Antwort: F

Erläuterungen:
Damit der Speicher von mehreren Knoten gleichzeitg verwendet werden kann, muss er mithilfe des Failovercluster-Managers als freigebenes Clustervolume (Cluster Shared Volume, CSV) konfiguriert werden.
Erweiterte Antwortmöglichkeiten:
Hätten Sie es auch gewußt, wenn mehr als die gezeigten 6 Antwortmöglichkeiten zur Auswahl stünden?
A: Den Befehl clussvc.exe
B: Den Befehl cluster.exe
C: Die Konsole Computerverwaltung
D: Den Befehl ConfigureHyperV.exe
E: Die Konsole Datenträgerverwaltung
F: Die Konsole Failovercluster-Manager
G: Die Konsole Hyper-V-Manager
H: Die Desktop-App Server-Manager

MCSA Prüfungsfragen 070-743-deutsch Upgrading Your Skills to MCSA: Windows Server 2016 www.it-pruefungen.ch

Prüfung 070-740 deutsch fragen

1.Hinweis: Diese Aufgabe gehört zu einer Reihe von Fragestellungen, für die dieselben Antwortmöglichkeiten zur Auswahl stehen. Eine Antwort kann für mehr als eine Frage der Serie richtig sein. Die Fragen sind voneinander unabhängig. Die bereitgestellten Informationen und Details beziehen sich jeweils nur auf die Aufgabe, die diese Informationen enthält.

Ihr Netzwerk umfasst einen Hyper-V Host mit dem Namen Server1. Auf Server1 ist das Betriebssystem Windows Server 2016 installiert. Server1 hostet eine virtuelle Maschine, die eine virtuelle Festplatte (VHD) mit dem Namen Disk1.vhdx verwendet.
Sie ermitteln im Ereignisprotokoll den folgenden Eintrag:
Eine oder mehrere virtuelle Festplatten weisen eine physische Sektorgröße auf, die kleiner als die physische Sektorgröße des Speichers ist, auf dem die Datei der virtuellen Festplatte gespeichert ist.
Sie müssen die Ursache für die Warnung beseitigen.
Was führen Sie aus?
(Im Hilfetext finden Sie zusätzliche Antwortmöglichkeiten.)

A.Das Cmdlet Mount-VHD.
B.Das Befehlszeilenprogramm Diskpart.
C.Das Cmdlet Set-VHD.
D.Das Cmdlet Set-VM.
E.Das Cmdlet Set-VMHost.
F.Das Cmdlet Optimize-VHD.

Korrekte Antwort: C

Erläuterungen:
Wenn die physische Sektorgröße einer virtuellen Festplatte nicht der der physische Sektorgröße des Speichers entspricht, auf dem die VHD-Datei gespeichert ist, kann dies zu Leistungsproblemen der VM oder der Anwendungen führen, die auf der VM ausgeführt werden.
Führen Sie eines der folgenden Verfahren aus, um das Problem zu lösen:
Führen Sie eine Speichermigration durch, um die virtuelle Festplatte an einen neuen physischen Speicherort zu verschieben.
Verwenden Sie die Windows PowerShell oder WMI, um für eine virtuelle Festplatte im VHDX-Format eine bestimmten Sektorgröße festzulegen.
Verwenden Sie eine Einstellung in der Registrierung, um für eine virtuelle Festplatte im VHD-Format eine bestimmten Sektorgröße festzulegen.
Die physische Sektorgröße einer virtuellen Festplatte im VHDX-Format können Sie mit Hilfe des Parameters PhysicalSectorSizeBytes des Cmdlets Set-VHD festlegen. Die Größe wird in Bytes angegeben. Gültige Werte sind 512 oder 4096.
Erweiterte Antwortmöglichkeiten:
Hätten Sie es auch gewußt, wenn mehr als die gezeigten 6 Antwortmöglichkeiten zur Auswahl stünden?

A: Das Cmdlet Mount-VHD.
B: Das Befehlszeilenprogramm Diskpart.
C: Das Cmdlet Set-VHD.
D: Das Cmdlet Set-VM.
E: Das Cmdlet Set-VMHost.
F: Das Cmdlet Set-VMProcessor.
G: Das Cmdlet Install-WindowsFeature.
H: Das Cmdlet Optimize-VHD.

2.Ihr Netzwerk umfasst eine Active Directory-Domänendienste (AD DS) Domäne mit dem Namen www.it-pruefungen.ch. Die Domäne enthält Server mit den Namen Server1, Server2 und Server3. Auf allen drei Servern ist das Betriebssystem Windows Server 2016 installiert.
Server1 und Server2 sind Knoten eines Hyper-V Clusters mit dem Namen Cluster1.
Sie fügen Cluster1 einen neuen Rollendienst mit der Rolle Hyper-V-Replikatbroker hinzu.
Server3 ist ein Hyper-V Server. Server3 stellt eine virtuelle Maschine (VM) mit dem Namen VM1 bereit.
Auf allen drei Hyper-V Servern ist die Unterstützung für Livemigrationen aktiviert und für die Kerberos-Authentifizierung konfiguriert.
Sie müssen sicherstellen, dass Sie VM1 nach Server2 migrieren können.
Wie gehen Sie vor?
A.Nehmen Sie das Computerkonto von Server3 auf Server1 und Server2 in die Gruppe Replikations-Operator auf.
B.Ändern Sie die Einstellungen auf dem Register Delegierung in den Eigenschaften des Computerkontos von Server3.
C.Ändern Sie die Einstellungen für die Speichermigration auf Server3.
D.Ändern Sie die Clusterberechtigungen in den Eigenschaften von Cluster1.

Korrekte Antwort: B

Erläuterungen:
Wenn Sie sich bezüglich der Authentifizierung des Datenverkehrs für die Livemigration für die Verwendung von Kerberos entschieden haben, konfigurieren Sie zunächst die eingeschränkte Delegierung, bevor Sie die Einstellungen der Hyper-V Hosts konfigurieren.
So konfigurieren Sie eingeschränkte Delegierung
Öffnen Sie das Snap-In “Active Directory-Benutzer und -Computer”. Wenn Sie diesen Vorgang beispielsweise in Server-Manager ausführen möchten, wählen Sie den Server aus, sofern er noch nicht ausgewählt ist. Nachdem der Server ausgewählt wurde, klicken Sie auf Tools, und klicken Sie dann auf Active Directory-Benutzer und -Computer. Daraufhin wird das Snap-In “Active Directory-Benutzer und -Computer” geöffnet.
Wählen Sie im Navigationsbereich die Domäne aus, und doppelklicken Sie auf den Ordner Computers.
Klicken Sie im Ordner “Computers” mit der rechten Maustaste auf das Computerkonto des Quellservers, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
Klicken Sie im Dialogfeld “Eigenschaften” auf die Registerkarte Delegierung.
Wählen Sie auf der Registerkarte “Delegierung” die Option Computer nur bei Delegierungen angegebener Dienste vertrauen aus. Wählen Sie unter dieser Option Nur Kerberos verwenden aus.
Klicken Sie auf Hinzufügen.
Klicken Sie im Dialogfeld “Dienste hinzufügen” auf Benutzer oder Computer.
Geben Sie im Dialogfeld Benutzer oder Computer auswählen den Namen des Zielservers ein. Klicken Sie auf Namen überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie den Namen richtig eingegeben haben, und klicken Sie dann auf OK.
Führen Sie im Dialogfeld “Dienste hinzufügen” in der Liste der verfügbaren Dienste die folgenden Schritte aus, und klicken Sie dann auf OK.
Wenn Sie den Speicher des virtuellen Computers entfernen möchten, wählen Sie cifs aus. Dies ist erforderlich, wenn Sie den Speicher zusammen mit dem virtuellen Computer verschieben möchten und wenn Sie nur den Speicher eines virtuellen Computers verschieben möchten. Wenn der Server für die Verwendung des SMB-Speichers für Hyper-V konfiguriert ist, wurde diese Auswahl bereits getroffen.
Wenn Sie virtuelle Computer verschieben möchten, wählen Sie den Migrationsdienst für virtuelles System von Microsoft aus.
Stellen Sie auf der Registerkarte Delegierung des Dialogfelds “Eigenschaften” sicher, dass die von Ihnen im vorherigen Schritt ausgewählten Dienste als Dienste aufgelistet sind, für die der Zielcomputer delegierte Anmeldeinformationen bereitstellen kann. Klicken Sie auf OK.
Wählen Sie im Ordner Computers das Computerkonto des Zielservers aus, und wiederholen Sie den Prozess. Vergewissern Sie sich, dass Sie im Dialogfeld Benutzer oder Computer auswählen den Namen des Quellservers angegeben haben.
Im Blog finden Sie weitere Informationen zum Thema:
Fehler beim Mounten einer ISO-Datei über einen Netzwerkpfad

3.Ihr Netzwerk umfasst eine Active Directory-Domänendienste (AD DS) Domäne mit dem Namen www.it-pruefungen.ch. Die Computer im Netzwerk werden mithilfe der Windows-Bereitstellungsdienste (WDS) installiert.
Die Domäne enthält einen Mitgliedserver mit dem Namen Server1. Auf Server1 ist das Betriebssystem Windows Server 2016 installiert. Server1 ist als Hyper-V Host konfiguriert. Virtuelle Maschinen (VMs), die auf Server1 bereitgestellt sind, sind mit einem externen Switch namens vSwitch1 verbunden.
Sie erstellen auf Server1 eine neue virtuelle Maschine mit dem Namen VM1. Für das Erstellen verwenden Sie die folgenden PowerShell Cmdlets:
New-VM VM1
Add-VMHardDiskDrive –VMName VM1 –ControllerType IDE –Path C:\VMs\Disk1.vhd
Add-VMNetworkAdapter –VMName VM1
Sie müssen sicherstellen, dass Sie das Betriebssystem auf VM1 mithilfe der Windows-Bereitstellungsdienste (WDS) installieren können.
Wie gehen Sie vor?

A.Fügen Sie VM1 einen älteren Netzwerkadapter hinzu.
B.Ändern Sie den Parameter SwitchType des virtuellen Netzwerkswitchs vSwitch1.
C.Ändern Sie den Parameter DefaultFlowMinimumBandwidthWeigth des virtuellen Netzwerkswitchs vSwitch1.
D.Fügen Sie VM1 einen SCSI-Controller hinzu.

Korrekte Antwort: A

Erläuterungen:
Ohne Angabe zusätzlicher Parameter erstellt das Cmdlet New-VM eine virtuelle Maschine (VM) der ersten Gerneration. VMs der ersten Gerneration benötigen einen älteren Netzwerkadapter, um eine netzwerkbasierte Installation des Gastbetriebssystems zu unterstützen. Der PXE-Start für syntethische (neuere) Netzwerkkarten wird erst für VMs der zweiten Generation unterstützt.

4.Ihr Netzwerk umfasst einen Hyper-V Host mit dem Namen Server1. Auf Server1 ist das Betriebssystem Windows Server 2016 installiert. Server1 hostet einen virtuellen Computer mit dem Namen VM1.
Sie müssen VM1 direkten Zugriff auf einen Grafikprozessor (Graphics Processing Unit, GPU) von Server1 ermöglichen .
Welchen Schritt führen Sie als erstes aus?

A.Installieren Sie auf VM1 das Feature „Verbessertes Windows-Audio-/Video-Streaming” (qWave).
B.Deaktivieren Sie die Grafikkarte auf Server1.
C.Fügen Sie VM1 über die Eigenschaften der virtuellen Maschine eine RemoteFX-3D-Grafikkarte hinzu.
D.Deinstallieren Sie die Grafikkarte auf Server1.

Korrekte Antwort: B

Erläuterungen:
Hyper-V unter Windows Server 2016 bietet eine neue Funktion mit dem Namen Discrete Device Assignment. Diese Funktion ermöglicht das “Durchreichen” von Hardware des Host-Servers an eine VM.
Discrete Device Assignment stellt eine Weiterentwicklung der Technik dar, die auch für die hardwarebasierte Netzwerkvirtualisierung SR-IOV verwendet wird. Ermöglicht wird jetzt auch das Durchreichen leistungsfähiger GPUs (Grafikkarten) an eine VM. Im ersten Schritt muss die Hardware dazu im Geräte-Manager des Hyxper-V Hosts deaktiviert werden.
Die folgenden Technet Blog-Artikel bieten weitere Informationen zum Thema:
Passing through devices to Hyper-V VMs by using discrete device assignment
Discrete Device Assignment — Description and background

MCSA Prüfung 070-740 deutsch fragen Installation, Storage, and Compute with Windows Server 2016 www.it-pruefungen.ch